Neue Studie beweist: Campus Burgdorf mit Departement «Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit» ist die beste Lösung für Berner Fachhochschule!


Burgdorf ist top
Auf dem Areal «Gsteig» lässt sich problemlos ein Campus für das Departement «Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit» realisieren. Das Trio – Campus Burgdorf, Campus Biel und Künste in Bern – ist 250 Millionen Franken günstiger als die vom Regierungsrat bevorzugte Bieler und Berner Variante.


Umfassende Studie

Um konkret zu werden, hat der Burgdorfer Gemeinderat eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Die Studie berücksichtigt die Entwicklung der Fachhochschule, analysiert verschiedenste Optionen und kalkuliert umfassend deren Kosten. Wie auch immer gerechnet wird, das Resultat ist stets das Gleiche: Ein Campus Burgdorf auf dem «Gsteig-Areal» ist die beste Lösung.

 


Unsere Lösung: Campus «Gsteig»

Mit dem Areal «Gsteig» verfügt Burgdorf über genügend Land und Reserve, um das Departement «Wirtschaft, Gesundheit, Soziale Arbeit» (WGS) auf einem attraktiven Campus auf kantonseigenem Land konzentrieren zu können. Heute ist das Departement in Bern auf sieben Standorte, wovon sechs in Miete, aufgeteilt. Auf dem kantonseigenen Areal «Tiergarten» steht zudem ein enormes Entwicklungspotenzial zur Verfügung. weiter >>

- Broschüre Campus "Gsteig" (pdf) >>

- Bericht Machbarkeitsstudie (pdf) >>

 


 

 

Campus in Burgdorf - 250 Millionen günstiger!

19.3.2014:

Medienmitteilung Stadt Burgdorf (pdf) >>

Broschüre Campus «Gsteig» (pdf) >>

Bericht Machbarkeitsstudie (pdf) >>


Worum geht es?

Die Standorte der Berner Fachhochschule werden konzentriert. Biel erhält einen neuen Campus für «Technik und Informatik» sowie «Architektur, Holz und Bau». Damit gibt Burgdorf sein «Tech» ab. Doch der Grosse Rat hat entschieden: Burgdorf bleibt Fachhochschul-Standort!


Design by visualize & Technology by zic internet © 2016